Schwere Umwälzungen in der Bankenbranche


Mehrere Geldinstitute kündigen Personalabbau an, Allianz-Bank schließt

Die Commerzbank, die ING-DiBa und die Hypo-Vereinsbank haben scharfe Einschnitte in die Personalstruktur angekündigt. Die Allianz hat sogar beschlossen, dass die Marktaktivitäten der Allianz-Bank vollständig eingestellt werden sollen. Die Allianz hat für die Schließung der Allianz-Bank Kosten in der Größenordnung von 400 Mio. Euro einkalkuliert. Die Süddeutsche Zeitung hat am 24.01.2013 darüber berichtet. Die Umstrukturierungspläne der Allianz dürften allerdings dadurch arbeitsrechtlich erschwert werden, dass es sich bei der Allianz-Bank lediglich um einen Bereich der Oldenburger Landesbank handelt. Die Arbeitnehmer der Allianz-Bank sind also bei der Oldenburger Landesbank angestellt. Die Oldenburger Landesbank jedoch soll nicht geschlossen werden. Vor diesem Hintergrund müsste eine umfangreiche Sozialauswahl durchgeführt werden, in die auch die Mitarbeiter der Oldenburger Landesbank einzubeziehen wären. Die Oldenburger Landesbank hat in der Vergangenheit in gerichtlichen Auseinandersetzungen die Auffassung vertreten, bundesweite Versetzungen seien vom Standardarbeitsvertrag der Allianz-Bank-Mitarbeiter grundsätzlich gedeckt. Dieses Argument könnte sich nun gegen die Allianz wenden.